Quo vadis Volkshilfe?

Knappe zwei Jahre sind seit unserer Gründungsfeier ins Land gezogen. Die Volkshilfe hat sich seitdem von einem Zwergverein, dem es an allem außer Optimismus fehlte, zu einem starken Verein entwickelt, der inzwischen ein relativ bekanntes Profil besitzt. Um zu entscheiden wie es in den nächsten zwei Jahren mit der Volkshilfe weitergehen wird und in welche Richtung sich unser Verein entwickeln soll, trafen sich Vereinsmitglieder am Freitag dem 30.06. in Gütersloh.

Gegen 19:30 eröffnete der 1. Vorsitzende der Volkshilfe die Veranstaltung im gut gefüllten Raum und führte den anwesenden Vereinsmitgliedern vor Augen wie die Entwicklung der Volkshilfe vonstatten ging. Dabei startete er bei den ersten kleinen Aktionen, die wir durchgeführt haben, erinnerte an die Fluthilfe in Süddeutschland,

unsere gemeinsamen Kampagnen und auch die Familienausflüge die inzwischen fest zum Vereinsleben dazu gehören. Nach der kurzen Rückschau wurde Abgewogen welche Aktionen erfolgreich und welche weniger erfolgreich waren, was unserer Gemeinschaft genutzt und was ihr geschadet hat und dabei an die großartigen Erfolge erinnert, welche unser Verein nach so kurzer Zeit schon vorzuweisen hat.

Daraufhin wurde die offene Diskussion für die Versammelten eröffnet. Drei Stunden wurden nun Erfahrungen der unterschiedlichen Ortsgruppen ausgetauscht, die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit analysiert, die Möglichkeiten gegen die Wünsche abgewogen und zuletzt konkrete Projekte und Kampagnen besprochen.

Zum Ende der Veranstaltung gab sich Herr Kemper sehr zufrieden mit dem Verlauf der Diskussion und bedankte sich bei allen Teilnehmern für die konstruktiven Anregungen und Hilfsangebote. Schon bald werden wir der Öffentlichkeit die Ergebnisse unserer Gespräche in Form von praktischer Arbeit vor Ort vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.