Hochwasser in Bayern – Volkshilfe hilft unseren Landsleuten

13312867_1245859958771958_4846547943912666533_n  Niederbayern steht seit gestern unter Wasser. Eine heftige Flut überraschte tausende Landsleute in den betroffenen Regionen. Die Szenen, die sich dort abspielten, sind kaum in Worte zu fassen. Wir sahen Helikopter die Menschen von ihren Dächern retten mussten, Kinder die in ihren Schulen eingeschlossen die Nacht nicht bei ihren Eltern verbringen konnten, Autos die vom Wasser durch die Straßen getrieben wurden und vieles mehr. Bis jetzt sind fünf Todesopfer zu beklagen, es gibt weitere vermisste. Auch heute ist mit weiteren Überflutungen zu rechnen. 

Für uns war sofort klar, dass wir unsere Landsleute in Niederbayern nicht im Stich lassen werden. Deshalb riefen wir noch am selben Abend Betroffene dazu auf sich bei uns zu melden. Inzwischen haben wir einen konkreten Plan ausgearbeitet und stehen in Kontakt mit Hilfsorganisationen und anderen Landsleuten vor Ort.

Die Volkshilfe hat deshalb aus eigenen Mitteln einen Hilfsfond eingerichtet mit dem wir den Betroffenen finanzielle Unterstützung bieten werden und die Anreise der freiwilligen Helfer von außerhalb finanzieren. Es ist eine Ehrenaufgabe für unseren Verein hier zu beweisen dass wir nicht nur von Gemeinschaft sprechen sondern sie aktiv gestalten.

Tausende Niederbayern haben gestern alles verloren und wissen nicht mehr weiter. Wir wollen ihnen in dieser schweren Stunde unsere Hände reichen und ihnen zeigen dass sie nicht alleine sind. Sie alle sind Teil einer natürlichen Gemeinschaft die sie niemals im Stich lassen wird.

Ihr wollt helfen? Dann findet ihr hier alle Möglichkeiten unseren Hilfsfond mit einer Geldspende zu vergrößern. Wenn ihr vor Ort beim aufräumen helfen wollt, nehmt hier Kontakt mit uns auf.

Ihr braucht Hilfe? Meldet euch hier bei uns und wir koordinieren die Hilfe ganz unbürokratisch.

6 Gedanken zu „Hochwasser in Bayern – Volkshilfe hilft unseren Landsleuten

  1. Ich verstehe nicht, wie es in unserem Land sein kann das man auf Hilfe privater Leute angewiesen ist, weil uns unsere eigene Regierung in Stich lässt. Unfassbar. Selbst bei der Oderflut damals, warten die Betroffenen bis heute auf finanzielle Hilfe. Hauptsache wir holen hier immer mehr Leute rein, die hier einfach garnicht hingehören und spucken unser eigenes Volk lächelnd ins Gesicht.

  2. Leider ist es mir nicht möglich, persönlich vorbeizukommen und mit anzupacken. Doch ich würde gern helfen. Ich hab schon bei Bayern 3 angefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, Pakete mit derzeit am dringendst benötigten Sachen per Post zu schicken. (Arbeitshandschuhe, Müllbeutel, Kochutensilien, Lebensmittel …
    Leider bekomme ich bei wiederholter Anfrage keine Antwort. Ich würde mich freuen, wenn ich von Ihnen eine Antwort bekommen würde. Herzlichst Anke Schubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.