Abschlussbericht Fluthilfe/Ankündigung Katastrophenhilfe

13410529_1816450425245440_1667437539_oDie Aufräumarbeiten, in den von der Flut verwüsteten Gebieten, sind noch lange nicht abgeschlossen. Dennoch wollen wir an dieser Stelle unseren Abschlussbericht für die Fluthilfe in Süddeutschland veröffentlichen und euch darüber informieren wie es hier weiter geht.

Als wir von der Katastrophe in Süddeutschland hörten, war für uns augenblicklich klar, dass wir alles tun werden was in unserer Macht steht, um unseren Landsleuten vor Ort zu helfen. Im Vorstand des Vereins wurde kurzfristig beschlossen sofort 750€ aus eigenen Mitteln zu Verfügung zu stellen und einen Spendenaufruf zu starten. 

Kurz nachdem dieser Spendenaufruf veröffentlicht wurde gingen auch schon die ersten Spenden ein. An dieser Stelle danken wir noch mal allen Spendern. Ihr alle habt, mit jedem gespendeten Euro, bewiesen dass wir Deutschen noch längst nicht verloren sind. Ihr habt bewiesen dass euch eure Landsleute nicht egal sind und dass wir den Zusammenhalt noch nicht gänzlich verloren haben. Für uns war eure spontane Welle der Solidarität ein herrliches Gefühl und ein Nachweis dafür dass unsere Arbeit inzwischen Früchte trägt.

Die Volkshilfe steht für praktische Hilfe, für Veränderung vor Ort und gelebte Gemeinschaft. Deshalb war klar dass wir es nicht nur dabei belassen werden Geld einzusammeln und an die Opfer zu überweisen. Wir wollten zudem garantieren können dass das Geld bei den Leuten ankommt, die es verdienen. Deshalb machte sich unser Hilfstrupp so schnell es ging auf den Weg nach Braunsbach.
13405070_1816450305245452_223741693_oWie wir auf Facebook und unserer Seite schon dokumentiert haben, waren wir von der Verwüstung, trotz aller Informationen aus den Medien, wirklich erschrocken. Deshalb ging es dann auch direkt an die Arbeit. Es wurden Keller ausgeräumt, vom Schlamm befreit, bei der Essensausgabe geholfen, dabei geholfen Wertgegenstände aus den Häusern zu retten und beim Abriss der zerstörten Häuser angepackt.

Die Kosten für die An- und Abreise übernahm die Volkshilfe aus dem Vereinsvermögen. Nach einer ersten Übernachtung im Hotel, konnten wir uns dann vor Ort in Gastfamilien einquartieren. Insgesamt ist die Welle der Solidarität vor Ort schon erstaunlich. Als Braunsbach um zwei Uhr nachts evakuiert wurde, stellte ein Autohaus aus der Nähe seinen Fuhrpark zur Verfügung, damit alle Anwohner aus dem Ort geschafft werden können. Aus den nicht betroffenen Nachbarstädten kommen permanent Lebensmittelspenden und helfende Hände.

Nachdem sich unsere Zeit in dem Katastrophengebiet dem Ende näherte beschloss die Gruppe vor Ort wie das gespendete Geld aufzuteilen sei und wer es bekommt. Am Abreisetag übergaben wir die Spenden dann persönlich. Insgesamt kamen 1780 Euro zusammen. Von den Dorfbewohnern wurden wir eingeladen uns die Lage im Herbst anzusehen, wenn das jährliche Dorffest ansteht. Eine Einladung der wir garantiert nachkommen werden.

Insgesamt lässt sich die Fluthilfe sehr, sehr positiv bewerten. Wir haben vor Ort geholfen, wir taten unser Bestes um den finanziellen Schaden der Betroffenen ein wenig zu lindern und haben sogar einige neue Mitglieder gewonnen.

13396842_1816450235245459_872756703_oKatastrophen dieser Art werden, laut aller Prognosen, in den nächsten Jahren immer häufiger. Damit wir auch bei der nächsten Katastrophe so schnell reagieren können haben wir uns entschieden einen Katastrophenfonds einzurichten. Bei jeder künftigen Veranstaltung der Volkshilfe wird es in Zukunft eine Sammeldose geben, deren Inhalt diesem Fonds zugeführt wird.

Aus der Mitte des Hilfstrupps kam der Wunsch für die Zukunft eine Art schneller Eingreiftruppe aufzubauen, die im Falle von neuen Katastrophen schon Vorerfahrung besitzt, sich gegenseitig vertraut und nicht erst mühsam zusammengestellt werden muss.

Wer uns dauerhaft unterstützen will, kann sich hier den Mitgliedsantrag herunter laden. Mit 5€ im Monat seid ihr schon dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.